Sensi Seeds

Early Skunk Automatic

ab 19,99 EUR
Endpreis nach § 6 Abs. 1 Z 27 UStG. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit:
Sofort Lieferbar
Art.Nr.:
2714
Hersteller:
Sensi Seeds
Geschlecht Feminisiert
Kreuzung Early Skunk x Unbekannte Ruderalis
Sorte 70% Indica
Anbau Outdoor, Indoor, Glashaus
Blütezeit 40 - 50 Tage
Ertrag  Mittel

 

Ihre Auswahl


Produktbeschreibung

Early Skunk Automatic - Sensi Seeds

Sensi Seed`s erste Early Skunk war eine Revolution für den Outdoor-Anbau, insbesondere in den nördlichen Breitengraden. Sie wurde gezüchtet, um in kurzen Sommern zu blühen, Schädlingen und Pilzen zu widerstehen und geradezu unglaubliche Erträge zu liefern! Early Skunk Automatic ergänzt dies nun um die Vorteile selbstblühender, feminisierter Pflanzen.

Aus den Samen der Early Skunk Automatic entwickeln sich Pflanzen, die von selbst zu blühen beginnen und dadurch noch früher als ihre Vorfahren reift, auch an Orten mit unregelmäßigen Lichtzyklen.

Die ersten Skunk-Sorten waren schon auf dem Markt, bevor der Indoor-Anbau populär wurde. Für Outdoor-Grower ist es in einer kontinentalen Klimazone aber oft schwierig, das Beste aus diesen neuen, hochpotenten Sorten herauszuholen. Die besonders dichten Buds der Skunk neigen am Ende des Sommers zu Pilzbefall. Theoretisch waren diese ersten, noch nicht akklimatisierten Skunk-Hybridsorten schnell genug, um auch im Freiland die Blütezeit zu beenden. Aber gerade wenn die Buds reif werden, können sie leicht von dem kühlen, feuchten Wetter des Frühherbstes ruiniert werden. Um dies zu vermeiden, hatten Grower in nördlichen Klimazonen kaum eine andere Wahl, als ihre exotischen Pflanzen abzuernten, bevor sie ihr vollständiges Erntepotenzial erreicht hatten.

Sensi Seeds löste dieses Problem durch eine Kreuzung der Skunk #1 mit der stets zuverlässigen Early Pearl, woraus die Early Skunk entstand. Tatsächlich wurde das Problem auf zwei unterschiedliche Arten gelöst, weil die reguläre Early Skunk ihre Blütezeit schon zwei Wochen vor der Skunk #1 beendet und weil sie außerdem gegen Schimmel und Pilze resistent ist.

Die Pflanzen beginnen nach einer bestimmten Phase des vegetativen Wachstums von selbst zu blühen. Ihre Blüte wird also nicht erst durch eine abnehmende Photoperiode (Lichtstunden pro Tag) ausgelöst. Bei der Early Skunk Automatic geschieht das normalerweise etwa dann, wenn die Pflanzen ihr sechstes bis neuntes Blattpaar produziert haben. Dazu werden bei normalen Wachstumsbedingungen typischerweise 5 bis 6 Wochen benötigt. Die Buds erreichen dann 6 bis 8 Wochen nach Beginn der Blüte die beste Reife.

Da die vegetative Phase etwa zwei Monate beträgt, können die Grower selbst entscheiden, wann sie ihre Early Skunk Automatic-Samen keimen lassen, damit die Blüteperiode in die sonnigsten Monate und nicht etwa in den Spätsommer oder Herbst fällt. Dies ist besonders in nördlichen Klimazonen nützlich, in denen das Wetter bereits vor dem Herbst-Äquinoktium schlechter werden kann.

Die Early Skunk Automatic ist eine Indica dominierte Sorte mit einer Sativa-Komponente, die sie von beiden ihrer Vorfahren geerbt hat. Die Early Pearl ist eine überwiegend Sativa-geprägte Outdoor-Sorte. Die berühmte Skunk #1 weist dagegen ein Indica-dominiertes Wachstumsmuster auf, zeigt aber bei ihrer Wirkung auch ausgeprägte Sativa-Elemente.

Zur Erntezeit befindet sich fast das gesamte Gewicht in den großen, festen Bud, die an den oberen Internodien und Deckblättern jeder Pflanze zusammenwachsen. Die niedriger wachsenden Buds bilden dagegen einzelne Gruppen.
Die reifenden Buds verströmen einen entschieden auf Skunk verweisenden Geruch – also moschusartig, süß und stechend. Bei Skunk-Sorten muss der charakteristische Blütengeruch bei einem Indoor-Anbau normalerweise gefiltert werden. Beim Freilandanbau ist er natürlich kein Problem.

Auch aus der Nähe verströmt die Early Skunk Automatic ein berauschendes Aroma, wenn ihre zahlreichen Harzdrüsen etwas provoziert werden, etwa wenn ein Grower die reifenden Buds untersucht. Auf größere Distanz sollte diese Sorte aber keinen stärkeren Geruch verströmen als andere Cannabis-Sorten, die im Freiland wächst.

Nach dem Trocknen bleiben die Buds wegen ihrer dicken, samtigen Harzschicht weiter klebrig. Ihr süßes Skunk-Aroma hat einige scharfe, würzige Untertöne, die aus der zusätzlichen Sativa-Komponente dieser Sorte stammen. Unsere bevorzugten und potentesten Beispielpflanzen haben eine offenere Blütenstruktur und außerordentlich große Blütenkelche. Pflanzen, die eine dichtere und stärker geschlossene Afghani-Blütenstruktur aufweisen, haben häufig einen etwas höheren Ertrag pro Pflanze.

Die Early Skunk Automatic hat den warmen, kräftigen, auf den Körper konzentrierten Effekt, der für die Skunk-Familie typisch ist. Er wird gesteigert durch das sanfte, beschwingte High, das aus ihrer verstärkten Sativa-Linie stammt. Beim Rauchen oder Verdampfen stellt sich die Wirkung sofort ein und ist lange anhaltend – genug, um erfahrene Cannabis-Kenner zufrieden zu stellen, ohne bei medizinischen Nutzern oder bei Gelegenheitsrauchern zu starke Effekte auszulösen.

Wer eine einfache, schnelle, feminisierte Sorte sucht, die unter fast allen Umständen hoch potente Buds produziert, hat sie mit der Early Skunk Automatic gefunden! Da man sich nicht um männliche Pflanzen oder um das Auslösen der Blüte kümmern muss, ist es eine tolle Sorte auch für Anfänger. Im Garten oder auf dem Balkon, auf einer sonnigen, nach Süden gerichteten Fensterbank oder in einem Sommer weit im Norden – die Early Skunk Automatic ist stets die richtige Wahl!

Kundenrezensionen:

Schreibe die erste Kundenrezension!


Artikel 2 von 8 in dieser Kategorie