Feminisierte Hanfsamen für Ernten voller Weiblicher Blüten

Feminisierte Cannabis Samen beim KeimenCannabis ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt. Hanfpflanzen werden nicht nur als Faser- oder Drogenpflanzen verwendet, sondern auch als Heil- oder Ölpflanze. Im 13. Jahrhundert diente diese Nutzpflanze in erster Linie der Papierherstellung, kam aber später auch in der Schifffahrt zum Einsatz. Segeltücher aus den Fasern der Cannabispflanze waren wesentlich widerstandsfähiger und haltbarer als Segeltücher aus Baumwolle. Heute findet man Cannabisprodukte unter anderem in Farben, in einigen Waschmitteln. Hanf findet auch immer noch in der Papierproduktion Verwendung. Wegen des hohen Fettgehaltes der Samen ist die Pflanze auch ein beliebtes Futtermittel für Vögel und Nager, oder wird als Öl in Kosmetika benutzt.
 
In der Medizin wird Cannabis vor allem in der Krebstherapie eingesetzt, wegen des in den pflanzen enthaltenem Stoff Tetrahydrocannabinol (THC). Welcher die Nebenwirkungen einer Chemotherapie wie Übelkeit, Erbrechen oder Schwindel, lindert.
 

Weibliche Samen sind ertragreicher als reguläre

 
Es gibt männliche und weibliche Hanfpflanzen. Der wesentlich geringere Gehalt von Tetrahydrocannabinol (THC) in den männlichen Pflanzen ist einer der Gründe, warum viele Züchter sich für den Einsatz von feminisierten Hanfsamen entscheiden. Feminisierte Hanfsamen bringen, außer der höheren Konzentration von THC, auch einen besseren Ernteertrag. Hanfsamen mit ausschließlich weiblichen X-Chromosomen erhält man durch die Behandlung der Pflanzen durch das Phytohormon Gibberellinsäure. Die damit behandelten Pflanzen bringen männliche Blüten hervor, die auch Doppel-X-Chromosomen enthalten. Durch die Bestäubung einer weiblichen Pflanze durch eine behandelte männliche Pflanze erhält der Züchter ausschließlich weibliche Samen, mit denen er dann weiter züchtet. Diese Samen nennt man feminisierte Hanfsamen.
 
Aufgrund der vielen Vorteile, die der Einsatz von feminisierten Hanfsamen bringt, gibt es mittlerweile viele verschiedene Sorten mit unterschiedlichem THC-Werten. Diese Pflanzen tragen wohlklingende Namen wie zum Beispiel “Kaja” mit einem THC-Anteil von 8 %- 15 %, oder “Medusa”, die einen THC-Wert von 15 %- 20 % hat.
 
So lässt sich aus dem reichen Angebot an feminisierten Hanfsamen ganz individuell die Sorte auswählen, die für den jeweiligen Verwendungszweck perfekt ist.
 

Was bedeutet Feminisiert eigentlich?


Bestimmt ist dir schon aufgefallen, dass mittlerweile immer wieder davon die Rede ist, dass man feminisierte Hanfsamen kaufen kann. Aber was hat es damit auf sich und welche Vorteile entstehen durch Feminisierte Seeds? Mr. Hanf geht der Frage auf den Grund und gibt dir die Antworten die du brauchst um zu wissen welche feminisierte Samen, ob Kush, Skunk, Indica, Sativa oder Autoflowering du dir am besten bestellst.

Feminisierte Samen, die Ideale WahlViele Freunde der Hanfkultur und Hobbygärtner haben schon während dem Anbau einen gewaltigen Schreck bekommen! Sie mussten feststellen, dass nach der Einleitung der Blütephase nur manche der mühevoll aufgezogenen Pflanzen auch anfangen die begehrten Knospen zu produzieren. Viele der geliebten Strains haben an der Stelle, an der eigentlich die begehrten Bud´s wachsen sollten, auf einmal komische Kügelchen und Wachstumsmerkmale die da irgendwie nicht hingehören. Aber was ist passiert? Im Endeffekt hat die Natur ihren Lauf genommen und hat das getan was das Überleben der eigenen Gattung sichert. Es wurden sowohl männliche wie auch weibliche Cannabis-Pflanzen produziert. Wenn du weniger auf THC reiche Buds aus bist, sondern eigene Cannabis Samen produzieren möchtest, dann bist du fast am Ziel. Wenn es ersteres ist und du lieber saftige, harzbedeckte Blüten möchtest, dann wirst du zukünftig feminisierte Hanfsamen kaufen. Denn die männlichen Pflanzen sind für dich jetzt ziemlich uninteressant. Sie werden dich nicht High machen und deine übrigen Ladys für deine Vorhaben negativ beeinflussen. Deshalb musst du sie jetzt mühevoll aussortieren und entsorgen um deine begehrte weibliche Ernte zu sichern. Dadurch entsteht nicht nur ein höheres Risiko durch Pflanzenabfälle die früher als erwartet auftreten, sondern auch ein großer Verlust deiner potenziellen Ernte. Es ist sehr schmerzhaft festzustellen dass die Anbaufläche plötzlich ziemlich leer ist und ein Großteil wegfällt.

Aus diesem Grund haben Samenzüchter an einer passenden Lösung gearbeitet und bieten dir die Möglichkeit feminisierte Hanfsamen kaufen zu können. Diese lösen nicht nur dein Problem und bringen dir zukünftig fette Ausbeute, sondern ersparen auch lästiges aussortieren und entsorgen von männlichen Pflanzen. Im Endeffekt eine THC-reiche Versicherung deiner Blüten.

 

Feminisiertes Saatgut als perfekte Lösung für ertragreiche Ernten voller weiblicher Blüten!


Ernten voller weiblicher cannabis BlütenDie meisten Menschen die Cananbis anbauen und das ohne kommerziellen Hintergrund, möchten eigentlich weder Samen, noch männliche THC armen Pflanzen großziehen. Im Fokus steht hier die Aufzucht qualitativ hochwertiger Cannabis Pflanzen mit weiblichen Genen. Sowohl der Anwender mit medizinischem Hintergrund, wie auch der normale Kiffer der seinen Eigenbedarf decken möchte, hat das Ziel THC-haltigen Blüten zu erzeugen die den gewünschten Effekte wie Schmerzlinderung, Rausch oder Ähnliches hervorrufen. Und genau dafür kann man feminisierte Hanfsamen kaufen.
 
Samen im klassischen Sinne sind komprimierte Ergbut-Träger und besitzen sowohl ein X wie auch ein Y Chromosom. Diese entscheiden im Wachstumsverlauf ob eine weibliche oder männliche Pflanze heranwächst. Wie erwähnt werden von den meisten Growern die weiblichen Pflanzen bevorzugt, was bedeutet dass hier das X Chromosom benötigt wird. Viele Samenbanken haben über Jahre hinweg nach passenden Lösungen gesucht um das weibliche Wachstum zu fördern und schließlich zu garantieren. Es wurden Verfahren entwickelt die im Ergebnis Cannabis Samen mit zwei X-Chromosomen hervorbringen. Bedeutet, dass derjenige der feminisierte Hanfsamen kaufen wird, zu 99% weibliche Cannabis-Pflanzen erzeugt. Hervorgebracht werden die Lady´s aufgrund eines veränderten Genpools der mit zwei X-Chromosomen ausgestattet ist. Aufgrund dieser Veränderung und der doppelten Belegung mit X-Chromosomen ist es möglich sich auf ausschließlich weibliche Strains zu fokussieren und seine Erträge zu sichern.
 
Die Entwicklung hat vieles in der Welt der Hanfgärtner verändert. Die Entwicklung der weiblich dominierten Hanfsamen haben es viel einfacher gemacht seine Zucht auf weibliche, blütenträchtige Pflanzen auszurichten und das ohne Verluste aufgrund männlicher Hanf-Pflanzen.
Fazit- Wer in konsumfreudiger Erwartung weibliche Cannabis Pflanzen anbauen möchte dem empfehlen wir ganz klar: feminisierte Hanfsamen kaufen!!!!!