Hersteller
Versandland
Rezensionenmehr »
Sucker Punch
Sucker Punch
Kundengruppe: Gast
Sea of Green (SOG)

Anbau von Cannabis mit der SOG-Technik

Der Leitfaden für Sea of Green (SOG), für massive Erträge

Wenn du schon einmal gesehen hast, wie Cannabis drinnen oder in einem Gewächshaus gewachsen ist, dann erinnerst du dich höchstwahrscheinlich an ein dicht gepacktes Blätterdach. Cannabiszüchter nennen dies die Sea-of-Green-Methode (SOG). Der Vorteil des Anbaus von Cannabis mit der SOG-Technik besteht darin, die Blütenentwicklung zu beschleunigen, um so schnell wie möglich große Erträge zu erzielen. Diese Anbaumethode erfordert mehr Pflanzen pro Quadratfuß und eine kurze vegetative Phase. Zu den beliebtesten Vorteilen eines SOG-Anbaus gehören:

  • hohe Erträge
  • schnellere Ernten
  • effiziente Flächennutzung
  • effiziente Nutzung von Ressourcen

Wenn du Pflanzen mit SOG anbaust, erhältst du schnell Buds, da du die Pflanzen nicht „überziehen“ müsst. Je schneller sich die Blüten bilden, desto mehr Ernten passen in ein Jahr. Für Cannabisunternehmen oder alle anderen, deren Ziele auf beständigen Ernten mit großen Erträgen beruhen, ist SOG eine wichtige Methode zur Beschleunigung seiner Erntezyklen für beständig hohe Erträge.

Kurze Geschichte der Sea of ​​Green (SOG) Methode

Als die Marihuana-Industrie zum ersten Mal auf den Indoor-Anbau umstellte, begannen die Landwirte, künstliches Licht zu verwenden, um die Blütezeiten zu kontrollieren. Dies bedeutete, dass du die Erträge steigern und die Erntezeiten verkürzen kannst, indem man mehr Pflanzen auf kleinerem Raum anbaut, eine Methode, die heute als Sea of ​​Green bekannt ist. Aber das war nicht immer eine beliebte Anbaumethode.

Die traditionelle Art des Anbaus verwendete große Marihuana-Pflanzen, die aus den in Nordkalifornien und Humboldt praktizierten Anbaumethoden im Freien stammen. In der Region, die als „Smaragddreieck“ bekannt ist, hatten die Züchter den ganzen Sommer Zeit, um große vegetative Cannabispflanzen zu produzieren, bevor der Herbst zur Blüte kam. Einige dieser Bäume könnten 800 – 1300 Gramm oder mehr produzieren.

Foto einer Outdoor-Cannabisfarm in Humboldt
Foto einer Outdoor-Cannabisfarm in Humboldt
 
Als die Marihuana-Industrie also mit dem Übergang zum Indoor-Anbau begann, begannen die Landwirte, die Dichte ihrer Anbauräume zu erhöhen, um Licht und Platz effizient zu nutzen. Im Laufe der Zeit erkannten diese Landwirte, dass sie durch den Anbau kleinerer Pflanzen mit der SOG-Methode mehr Ernten erzielen und gleichzeitig Kosten für HLK, Wasser, Dünger, Arbeit und andere Kosten einsparen konnten.

Bestimmen, wie viele Pflanzen pro Quadratmeter mit einem Sea of Green

Die Anzahl der Pflanzen pro Quadratmeter sollte basierend darauf bestimmt werden, wie viel Platz du zur Verfügung hast. Bei der SOG-Anbaumethode empfehlen wir im Allgemeinen 1 Pflanze pro Quadratmeter, mit nicht mehr als 2 Pflanzen pro Quadratmeter max.
Es ist einfach, in nur wenigen einfachen Schritten mit dem Anbau in einem Sea of ​​Green zu beginnen, aber zuerst solltest du folgendes bedenken:
  • Die SOG-Methode funktioniert am besten mit Cannabisgenetik, die kompakter ist, da die Pflanzen dicht beieinander platziert werden
  • Die Cannabispflanzen sollten alle gleich hoch sein, um ein einheitliches Blätterdach zu schaffen. Aus diesem Grund empfehlen wir, deine Starterpflanzen gut vor zu Sortieren. Hier findest du geeignete feminisierte Hanfsamen für die SOG Methode

Sea of Green pro Quadratmeter

Nachdem du nun die Pflanzen ausgewählt hast, mit denen du arbeiten möchtest, ist es an der Zeit, mit dem Anbau mit diesen grundlegenden Faustregeln zu beginnen:
 
  1. Sobald deine Cannabispflanzen bereit sind, bringe sie für 2-3 Wochen in die vegetative Phase, anstatt der 2-6 Wochen, die bei anderen Methoden verwendet werden
  2. Nach 2-3 Wochen kannst du die Beleuchtung und Umgebung für die Blütephase ändern
  3. Wenn sich das Blätterdach schließt, können die unteren Zweige für eine bessere Luftzirkulation und ein besseres Wachstum getrimmt werden
  4. Ernte, wenn du mit den Ergebnissen zufrieden bist
  5. Wiederholen
  6. SOG-Lichter-an
Sea of Green-Setup LED
Sea of Green-Setup LED
Es scheint einfach, oder? Nun, zum größten Teil ist es das. Die Schwierigkeit entsteht, wenn du Umweltparameter und Genetik anpassen müsst, um die Blütenerträge zu verbessern.
 
Es scheint einfach, oder? Nun, zum größten Teil ist es das. Die Schwierigkeit entsteht, wenn man Umweltparameter und Genetik anpassen muss.
 
Nachfolgend ein Beispiel für ein Beleuchtungsschema:
  1. Wenn Cannabispflanzen anfangen, beleuchten Züchter sie mit 150-200 Mikromol und erhöht sie für das vegetative Stadium vorsichtig auf 550 Mikromol
  2. Beleuchtung wird für die Dauer des vegetativen Zyklus auf eine vegetative Einstellung (18 Stunden an und 12 Stunden aus).
  3. Die Pflanzen werden langsam von der vegetativen in die Blütephase überführt, indem sanft von 550 auf 800 oder mehr Mikromol erhöht wird. Im Allgemeinen entspricht mehr Licht einem besseren Sea of Green-Ertrag pro Quadratmeter, wobei 1 % Licht einem Ertrag von 1 % bis zu einem Schwellenwert entspricht
  4. Beleuchtung auf eine Einstellung von 12 Stunden an und 12 Stunden änern. Eine Beleuchtung um 12 Stunden leitet die Blütephase ein