Wie funktioniert ein Geheimer Chat?

Wie unterscheiden sich Geheime Chats?

Geheime Chats sind für Nutzer gedacht, die eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung benötigen. Das bedeutet, dass nur der Absender und nur der Empfänger die Nachrichten lesen kann. Niemand sonst ist in der Lage, Nachrichten zu entschlüsseln oder gar abzufangen, selbst wir bei Telegram nicht.
Ein weiterer Vorteil der Geheimen Chats: Dank des Selbstzerstörungsmodus kann man Nachrichten automatisch nach einiger Zeit zerstören lassen. Die Nachrichten verschwinden dann vom Absenderhandy und vom Empfängerhandy, nachdem der Empfänger die Nachricht gelesen hat.
Wie oben erwähnt, gibt es einen letzten Unterschied zwischen normalen Cloud Chats und geheimen Chats dann doch noch: Geheime Chats benutzen nicht die Telegram-Cloud. Man kann die geheimen Chats somit ausschließlich nur von den Endgeräten aus einsehen, von wo sie gestartet wurden und sie werden durch kurzes Abmelden bei Telegram (z.B. bei einem temporären Rufnummernwechsel) vom Handy gelöscht.

Wie kann ich einen geheimen Chat starten? Vergiss nicht, dass Geheime Chats nur auf einem Endgerät verfügbar sind. Wenn man also einen geheimen Chat auf dem Handy startet, kann man diesen nicht auf einem Tablet, PC oder Zweithandy fortsetzen. Sollte man sich abmelden, werden alle geheimen Chats vernichtet. Man kann beliebig viele geheime Chats mit dem gleichen Kontakt erstellen.

Wie funktioniert die Selbstzerstörung der Nachrichten?

Der Selbstzerstörungstimer ist nur in geheimen Chats verfügbar. Nach der ausgewählten Zeit werden dann Nachrichten auf beiden Endgeräten im Chat gelöscht. Der Countdown beginnt natürlich erst, sobald die andere Person die Nachricht auch gelesen hat (zwei Haken im Chat) und gilt auch nur für neue Nachrichten ab der Aktivierung des Timers. Beide Chatteilnehmer müssen zwingend die aktuellste Telegram-Version benutzen.

Wofür ist der “geheime Schlüssel”?

Wenn ein geheimer Chat erstellt wird, tauschen die zwei Endgeräte (Absenderendgerät und Empfängerendgerät) über das sogenannte Diffie-Hellman-Schlüsselaustauschverfahren ein Schlüsselpaar aus. Nachdem die sichere Ende-zu-Ende-Verbindung hergestellt wurde, erstellen wir eine Grafik, welche den Verschlüsselungsschlüssel für den Chat optisch darstellt. Man sollte nun diesen Schlüssel mit dem des Chatpartners vergleichen, idealerweise trifft man sich persönlich. Wenn beide Schlüssel identisch sind, kann man davon ausgehen, dass der geheime Chat absolut sicher ist und kein Man-in-the-Middle-Angriff stattfinden kann.

Näheres auf der Hompage von Telegram https://telegram.org/faq/de#geheime-chats

 
Telegram: @mrhanf